VOM PESSIMISUMS ZUM OPTIMISMUS

WIE TRÄUME WIRKLICHKEIT WURDEN – EIN PERSÖNLICHER BERICHT

“ALS ICH FÜNF JAHRE ALT WAR, SAGTE MIR MEINE MUTTER IMMER, DASS GLÜCKLICHSEIN DER SCHLÜSSEL ZUM LEBEN SEI. IN DER SCHULE FRAGTEN SIE MICH DANN, WAS ICH EINMAL WERDEN MÖCHTE, WENN ICH GROssß BIN. ICH SCHRIEB DARAUF: „GLÜCKLICH.“ SIE SAGTEN MIR, DASS ICH DIE AUFGABE NICHT VERSTANDEN HABE, UND ICH SAGTE IHNEN, DASS SIE DAS LEBEN NICHT VERSTANDEN HABEN.” John Lennon

Heute ein etwas persönlicherer Bericht von mir (Franzi). Und zwar darüber, wie Toni & ich es geschafft haben, das Leben zu leben, welches wir momentan leben, über den Zusammenhang zwischen „glücklich sein“ & der Erfüllung deiner eigenen Träume.

Bevor ich zum Punkt kommen kann, lass mich DIR gleich vorweg sagen, dass ich mich vor noch nicht allzu langer Zeit, als den typischen ewigen Pessimisten gesehen habe. Es erschien mir leichter, die Dinge auf eine Art zu sehen, wie sie eigentlich nicht waren. Ich dachte, dass wenn ich immer vom Schlechtesten ausgehe, dies mir unerwartete Enttäuschungen & schlechte Erinnerungen ersparen würde. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass sich der Großteil der Bevölkerung auf dieser Erde, zumindestens der der Industrienationen, so durch den Tag denkt. Aber was hast DU davon? Was gibt es DIR? Durch die Annahme, dass mir nur schlechte Dinge widerfahren können, ich mich nur schlecht fühlen darf, habe ich mich unbewusst in genau diesen negativen Zustand gebracht. Ich habe wertvolle Zeit an negative Gedanken verloren & für was?
Am Ende hängt es immer davon ab, WIE DU DICH IN DIESER WELT SEHEN, WIE DU LEBEN und am Wichtigsten, WER DU SEIN MÖCHTEST.

Über allem möchte doch jedes Lebewesen auf diesem Planeten auf seine ganz eigene Art nur das eine, GLÜCKLICH SEIN.
Ich möchte mein Leben so leben, wie ich es für richtig halte, freundlich zu anderen Lebewesen, frei & gesund sein, im Einklang mit meiner Umwelt leben. Ich möchte mich NICHT AUF NEGATIVE DINGE KONZENTRIEREN, die mich nur tiefer in den Sog des Unglücklichseins ziehen würden. Ich möchte mich auf meine #Träume konzentrieren & nicht auf eine von mir selbst-erschaffene Vorstellung, dass ich sie niemals leben werde. Vielleicht hast DU das alles schon einmal gehört, und wenn ja, dann ist dies genau der Zeitpunkt, an dem DU DEIN LEBEN ÄNDERN, DEINE ART ZU DENKEN ÜBERDENKEN SOLLTEST. Ich möchte hier nicht das Buch „The Secret“ verkaufen, aber ich kann euch eines sagen: 

Seit ich angefangen habe dieses Buch zu lesen, sind mir nur gute Dinge passiert. Es hat mein Leben komplett verändert. Ich habe eine bessere Position in meinem damaligen Job bekommen, mehr Gehalt, eine große Bonuszahlung, die ich mir gewünscht hatte und reiste zweimal nach Thailand. Die Firma bezahlte. Ich bin freundlicher zu anderen Menschen & dies beruht auf Gegenseitigkeit. DU ERNTEST, WAS DU SÄST. Ich nehme meine Umwelt auf eine ganz andere Art wahr & bemerke auf eine unerklärliche Art, die Zeichen & Gelegenheiten, die mir geboten werden durch (& das mag jetzt echt mega verrückt klingen) das UNIVERSUM. Alles scheint jetzt einen Sinn zu machen & ich bin glücklicher als jemals zuvor.

Aber genug davon. Nun ein kleiner Ausschnitt aus einem meiner Lieblingsmärchen:

Es war einmal ein kleines Mädchen, welches eine Thailänderin als Nachbarsfreundin hatte. Jedes Jahr flog die ganze Familie ihrer Freundin nach Thailand, um ihre Freunde & Verwandten zu besuchen. 
Das kleine Mädchen war jedes Mal sehr traurig, wenn ihre Freundin sie für Thailand verließ & sie sagte zu sich selber: „Eines Tages werde ich mit ihnen gehen, ja eines Tages werde auch ich Thailand sehen.“ Und „eines Tages“ kam dann im Jahre 2002. In Bangkok dann, als sie zusammen mit der Familie ihrer Freundin, den Königspalast besuchte, sah sie eine Miniatur-Nachbildung von etwas, das aussah wie eine Stadt aus einem Abenteuermärchen. Sie fragte die Mutter ihre Freundin, was dies wäre & diese antwortete: „Das ist Angkor Wat meine Liebe, die Stadt im Dschungel. Nur eine kleinere Version davon.“ Das kleine Mädchen war beeindruckt von der Schönheit der Nachbildung & grübelte darüber nach, wie die Stadt wohl im wahren Leben aussehen würde. Sie schien surreal & wie etwas, das noch entdeckt werden musste, etwas das auch noch heute Geheimnisse der Vergangenheit in sich trägt. Sie dachte an den unerschrockenen Indiana Jones (welcher übrigens bis heute ihre Lieblingsfilmreihe ist) & welche Abenteuer er wohl in einer Stadt wie dieser erleben würde. Sie sagte zu sich selber: „Eines Tages gehe ich dorthin. Eines Tages werde ich es selbst herausfinden.“ Und dieser Tag kam, 11 Jahre später. Das kleine Mädchen hatte so lange auf diesen Moment gewartet, dass sie fast ihren Wunsch von damals vergessen hätte & jetzt, nun ja, war sie nicht mehr ganz so klein. DU kannst dir vorstellen, wie sie sich gefühlt haben muss, als sie endlich vor den Toren von Angkor Wat stand, als sie sich an ihren Wunsch erinnerte & endlich ihr Traum in Erfüllung ging. Es war Gänsehaut am ganzen Körper & sie konnte nur schwer ihre Tränen zurückhalten…

Was ich damit sagen möchte:

Positiv denken, IM JETZT GLÜCKLICH SEIN & an deine Träume zu glauben, wird dich auch in Zukunft glücklich machen, denn WIE DU HEUTE DENKST, WIE DU HEUTE LEBST, wird das gleiche in dein zukünftiges Leben ziehen. DU allein bist verantwortlich für deine Gegenwart, verantwortlich für deine Zukunft. 
Wenn DU etwas wirklich möchtest & daran festhältst, wirst DU es am Ende auch bekommen. Egal wie lange das auch dauern mag, aber DU wirst es bekommen! Alles was DU dafür tun musst, ist GLAUBEN & AM BALL BLEIBEN!

Samsara,
Franzi 
#MYWANDERINGISLAND
#MISTERWOMBAT